Besuch auf dem Ponyhof

Heute wollten wir mit unserer Lütten einen Ausritt auf einem Pony unternehmen.  Auf dem Weg in unser Ferien Domizil hatten wir ein Schild entdeckt und machten uns nun auf dem Weg zu dem Hof, welcher am Rande von Norddeich liegt.

Gemütlich rauchend saßen die beiden Besitzer des Reithofs vor der Stallung. Ein kurzer Plausch, schnell eine Reitkappe ausgesucht und schon Stand Bruno (das Pferd) gesattelt vor dem Stall. Nina durfte gleich aufsitzen. Der Besitzer empfahl uns noch, wo wir mit dem Pferd langlaufen sollten und von da ab waren wir uns selbst überlassen.

Und natürlich kam es, wie es kommen musste: Das Pferd setzte seinen Kopf durch, ging ein paar Schritte vor um dann wieder gemütlich zu grasen. Nach etwa 5 Minuten hatte Nina die Lust am Ponyreiten schon verloren und wollte wieder zurück. Den Weg zurück fand Bruno von ganz alleine, aber nur um immer wieder stehen zu bleiben und erneut Gras in sich zu stopfen. Wir alle hatten die Lust gründlich am Reiten verloren und gaben das Pferd völlig entnervt ab.

Die Enttäuschung war Nina deutlich anzusehen. Jedenfalls stand da für uns fest, dass dieser Reiterhof nicht mehr in Frage kommt (nicht immer ist eine große Beschilderung und Werbung im Ort ein Indiz dafür, dass man den richtigen Hof auswählt).